Kindergarten Schloßhof

Vorgeschichte

1918 machte der Fabrikant Ernst Rilling eine Stiftung für einen Kindergarten in Dußlingen. Da das Projekt nicht unmittelbar verwirklicht werden konnte, frass die Inflation diese Mittel auf.
1925 bemängelte das Wohlfahrtsamt, dass in einer Gemeinde mit 2300 Einwohnern noch kein Kindergarten besteht. 
1927 wird diese Anfrage wiederholt. Hierauf wird ein Weg gesucht, in Dußlingen einen Kindergarten zu errichten. Räume in der früheren "Goldfabrik" scheinen geeignet, werden aber wegen der Gefährdung der Kinder durch den starken Autoverkehr auf der Hechinger Straße wieder aufgegeben (damals führte die jetzige B 27 noch über einen Bahnübergang durch die heutige Hechinger Straße). Verschiedene Anfragen und Umfragen werden gemacht. Das Diakonissenmutterhaus in Großheppach wird wegen einer Kinderschwester angefragt. Diese Bemühungen scheitern an fehlenden Räumen und Geld.
1937 kam es dann fast gleichzeitig zur Gründung zweier Kindergärten. Am 18. Mai wurde im Alten Schulhaus am Hindenburgplatz der Kindergarten der NSV (Nationalsozialistische Volkswohlfahrt) eröffnet und am 1. Juni im neuerbauten Gemeindehaus im Schloßhof der evangelische Kindergarten. Die Familien von 20 Kindern wagten es, ihre Kinder in den kirchlichen Kindergarten zu bringen. Obwohl diese Familien von Seiten der Partei in persönlichen Gesprächen unter Druck gesetzt wurden, wuchs die Zahl der Kinder im evangelischen Kindergarten auf 40. Aber der Kampf von Staat und Partei gegen kirchliche Einrichtungen hat sich zunehmend verstärkt und die Schikanennahmen zu.
1939 wurde der evangelische Kindergarten am 15. Mai durch einen Erlass des Tübinger Landratsamtes geschlossen. Trotz des Protestes von Pfarrer Maurer gegen diese Zwangsmaßnahme mußte sich die Kirchengemeinde dem Diktat beugen und ihren Kindergarten schließen. Die Erzieherin wurde von der Kirchengemeinde als Gemeindehelferin angestellt.
1945 konnte der evangelische Kindergarten im Gemeindehaus am 30. Mai feierlich wiedereröffnet werden.
1970 wurde am 27. September der Neubau des "Kindergarten Schloßhof" gegenüber dem Gemeindehaus nach knapp einjähriger Bauzeit seiner Bestimmung übergeben. Der Kindergartenneubau wurde notwendig, da sich die Räume im Gemeindehaus inzwischen als höchst unzulänglich erwiesen hatten und zudem von der Kirchengemeinde für eigene Zwecke beansprucht wurden.      

Die Seite wird bearbeitet. In Kürze können Sie hier mehr lesen!