Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinde in Dußlingen

Sie möchten uns kennenlernen?

Christus-zentriert,
kreativ und
kommunikativ
wollen wir sein.

Sie möchten uns kennen lernen? Wenn Sie uns an-mailen, antworten wir rasch und gern – per e-mail, telefonisch, persönlich oder schriftlich – so wie Sie wünschen...

Aktuelle Meldungen

Königskinder

19.09.18

Aktuelles

Sonne und Natur

Wochenspruch:
Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. 1. Johannes 5,4

Sonntag, 23. September – 17. Sonntag nach Trinitatis
9.30 Uhr Gottesdienst in der Peterskirche mit Pfr. i.R. Bernhard Küchle
Predigttext: Jesaja 49,1-6
Opfer: Eigene Gemeinde
10.00 Uhr „KINDERKIRCHE SPEZIAL“ für die ganze Familie im Gemeindehaus
17.00 Uhr Jugendgottesdienst im Gemeindehaus
18.30 Uhr Die APIS Evangelische Gemeinschaft, Austraße 35 mit den Kirchengemeinderäten Marion Schaible, Claus Dürr und Günter Möck.
Thema: „Gottesworte, die mich bewegten!“

Montag 24. September
16.45 Uhr Kinderchor „Regenbogenkids“ im CVJM-Heim (Magdalene Jabs, Tel. 912429)*
17.15 Uhr Mädchenkreis im Gemeindehaus mit Katja Allgaier und Lena Cham (Tel. 2089148)
17.45 Uhr Bubenjungschar „Wilde 13‘“ im CVJM-Heim 1.-4. Klasse (Bernd Vollmer, Tel. 0178 1466415)*
19.30 Uhr Gebet für Dußlingen im Gemeindehaus

Dienstag, 25. September
12-13 Uhr Mittagessen im Gemeindehaus

Mittwoch, 26. September
16.45 Uhr Mädchenjungschar „Gummibärchen“ im Gemeindehaus 2.-4. Klasse (Esther Kuttler, Tel. 5051645)*
17.45 Uhr Jungscharbibelkreis für Jungs „JuBi“ im CVJM-Heim (Günter Möck, Tel. 6669)*
18.15 Uhr Bubenjungschar „Seebären“ im CVJM-Heim 5.-7. Klasse (Christoph Link, Tel. 4316)*
18.45 Uhr JuBi-Mädchenbibelkreis im CVJM-Heim ab 13 J. (Gerlinde Fauser, Tel. 912963)*
19.00 Uhr Jungenschaft „Fishmäc“ im CVJM-Heim (Tobias Küchle, Tel. 131950)*

Donnerstag, 27. September
17.30 Uhr Mädchenjungschar „smarties“ 5.-7. Klasse (Lisa Fetzner, Tel. 2088928)*
20.00 Uhr Posaunenchorprobe im CVJM-Heim*

Freitag, 28. September
20.00 Uhr Sitzung des Kirchengemeinderates im Gemeindehaus

Sonntag, 30. September
ab 9.20 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus „Jona“
9.30 Uhr Gottesdienst in der Peterskirche mit Claudia Haigis, Mössingen
18.30 Uhr Die APIS Evangelische Gemeinschaft, Austraße 35 mit Ulrich Traub und Karl Schrade

Kasualvertretung vom 22. bis 28. September übernimmt Pfr. Bernhard Schaber-Laudien, Ofterdingen, Tel. 07473/6334, Pfarramt.Ofterdingen@elkw.de
Ansprechpartner ist auch der 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderates Peter Klett, Tel. 3273.

Konfirmanden 2019
Der erste Konfirmanden-Unterricht ist am Mittwoch, 17. Oktober um 15 Uhr im Gemeindehaus

*sind Angebote des CVJM Dußlingen und Stockach e.V.

Kinderkirche SPEZIAL
Offener Beginn ab 10 Uhr mit Kaffee, Keks und Saft...
Seid gespannt auf unsere coole Musikband
und noch mehr auf eine tolle Jonglage!
Ein Gottesdienst für die ganze Familie!
Wer will ist im Anschluß zu Hotdogs eingeladen.

ACHTUNG Kinder von der AKTIVWOCHE !
Am Sonntag könnt ihr auch Eure selbstgebastelten Tonsachen im
Gemeindehaus abholen!

09.09.18

Vorstellung Familie Wolber

Wir als neue Pfarrfamilie freuen uns sehr auf Sie, die Menschen und Gemeindeglieder in Dußlingen. Auch wenn wir seit Beginn des Schuljahres schon im Pfarrhaus wohnen, so bin ich noch bis zur Verabschiedung in Aidlingen am 30. September dort im Dienst. Zum Einsetzungsgottesdienst in der Peterskirche am 14. Oktober um 14.00 Uhr sind Sie alle sehr herzlich eingeladen. Ich freue mich sehr auf die Begegnungen mit Ihnen.

Aufgewachsen bin ich seit meiner Geburt 1972 in Grömbach, einem Dorf im Schwarzwald bei Altensteig. Dort bin ich in der Kirchengemeinde, insbesondere durch die Kinderkirche, Jungschar und Jungenschaft geprägt worden. Neben meinen Eltern, mit dem Vater gingen mein Bruder und ich jeden Sonntag in die Kinderkirche, die Mutter war Sekretärin im Pfarramt, hat mich meine im Haus lebende Oma geistlich geprägt. Sie hat ihren persönlichen Glauben an den „Heiland“ uns den Enkeln lieb gemacht, für uns gebetet. Während der Jungscharzeit habe ich eines Abends in meinem Zimmer Freundschaft mit Jesus geschlossen. Nach der Konfirmation und dem sich daran anschließenden Mitarbeitergrundkurs, war ich Jungschar- und Zeltlagermitarbeiter. Mit 20 übernahm ich dann die organisatorische und geistliche Leitung der Jungscharzeltlager für einige Jahre. Besonders geprägt hat mich mein Ferien und Wochenendjob im Hotel Schwanen in Kälberbronn. Ich durchlief seit meinem 16 Lebensjahr bis zum Ende des Studiums im Hotel alle nur erdenklichen Stationen, vom Tellertaxi, dem Ausschank, bis zu Lieferungen außer Haus. Die letzten Jahre waren wir mit der Aidlinger Seniorenfreizeit jährlich zu Gast im Schwanen. Nach dem Abitur 1992 erlernte ich den Beruf des Industriekaufmannes (IHK). Nach Abschluss der Ausbildung bereitete ich mich in Norddeutschland durch das Erlernen von Hebräisch und Griechisch auf das Theologiestudium vor. Der Wunsch Theologie studieren zu wollen und die Berufung für den Pfarrdienst begleitete mich schon seit meinem 12. Lebensjahr. Während der Studienzeit in Tübingen wohnte und lernte ich im Albrecht Bengel Haus in Tübingen. Die biblische und systematische Theologie in Tübingen, die praktische Theologie in Heidelberg, waren meine Studienschwerpunkte. Mir ist bis heute eine praktisch ausgerichtete, verständliche und christuszentrierte, zum Glauben ermutigende und einladende Verkündigung sehr wichtig. Während eines Gemeindebesuches mit dem Albrecht-Bengel-Haus, habe ich meine Frau Dorothee 1996 kennengelernt. Dorothee wurde in Schopfloch, durch ihre Eltern, die Kirchengemeinde, den Liebenzeller Gemeinschaftsverband, insbesondere aber durch den Jungendbund des EC für entschiedenes Christsein geprägt. 1999 läuteten für uns beide die Hochzeitsglocken der Heimatkirche von Dorothee in Schopfloch. Dorothees Konfirmationsvers begleitet uns seit der Trauung als Ehepaar, Familie und auch als Pfarrfamilie im Dienst: „Denn ich bin gewiss, dass uns nichts und niemand scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.“ Mit dem Rucksack bereisten wir als Hochzeitsreise 1999 erstmals Israel. Aus der Liebe zu Israel, dem Volk Gottes heraus, entstanden mehrere Gemeindereisen ins Heilige Land. Aktuell träumen wir von einer Reise nach Israel für und mit Familien. Nach der Hochzeit wohnten wir als Ehepaar weiterhin in Tübingen im Bengelhaus. Während ich mich aufs Examen vorbereitete, arbeitete meine Frau als Krankenschwester am Universitätsklinikum. Die Wartezeit bis zum Vikariat überbrückten wir 2001/2002 in Sambia bei einem Missionseinsatz mit der Liebenzeller Mission. Seit dieser Zeit ist uns die Missionsarbeit sehr an Herz gewachsen. Nach dem Vikariat (2002-2007) beauftragte mich der Oberkirchenrat als Pfarrer zur Anstellung mit dem Aufbau der neu geschaffenen Pfarrstelle für Tourismus- und Gastronomieseelsorge in Baiersbronn Friedrichstal. Da mein Herz aber sehr für die Gemeindearbeit, Gemeindegottesdienste, Besuche, den Religionsunterricht und die Konfirmandenarbeit schlägt, folgte ich der Berufung nach Aidlingen. Als uns Moritz 2008, Max 2010 und Emma 2015 geschenkt wurden, waren wir nach einer langen ungewollt Kinderlosen Zeit sehr dankbar. Dorothee war in Aidlingen ganz für die Familie da, war im Teeniekreis und in der Krabbelgruppe aktiv. Gemeinsam haben wir uns für die Unterstützung von Familien durch Erziehungskurse, welche ein befreundetes Ehepaar (Realschullehrer und Erzieherin) durchgeführt hat, sowie durch Ermutigungstage von Team F für die Ermutigung von Eltern und Kindern stark gemacht.
Unsere Kinder sind mit gemischten Gefühlen sehr gespannt auf das neue Zuhause, vor allem auf die Freunde, die sie hoffentlich schnell in Dußlingen finden werden. Als Familie sind wir leidenschaftliche Camper und im Urlaub ist die Natur unser Zuhause. Man findet uns daher oft in den Bergen, im Allgäu und an der Adria.
Uns allen wird der Abschied von Aidlingen nach 11 Jahren sehr schwer fallen, waren wir doch als kontaktfreudige und familienorientierte Familie sehr ins soziale Gefüge der Gemeinde und Kommune eingebunden. Fröhlich folgen wir der Berufung nach Dußlingen, getragen von der tiefen Gewissheit im Glauben: „Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn.“

Mit herzlichen Grüßen

Jochen und Dorothee Wolber mit Moritz, Max und Emma.

Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Zur Nahost-Tagung der Akademie Bad Boll

    Die Tagung zum Nahost-Konflikt der Evangelischen Akademie Bad Boll an diesem Wochenende steht in der Kritik, hauptsächlich Israel-Kritiker der BDS-Bewegung (Boycott - Desinvest - Sanction) zu Wort kommen zu lassen, Aktivisten hatten die Landeskirche aufgefordert, die Tagung abzusagen. Landesbischof July bezieht Stellung.

    Mehr

  • „Eine besondere Verantwortung“

    Seit zwei Jahren gibt es die Projektstelle Friedenspädagogik der Landeskirche. Was sind die Aufgaben? Welche Themen stehen derzeit im Vordergrund? Ute Dilg hat mit den beiden Friedenspädagogen Johannes Neudeck und Hannah Geiger gesprochen.

    Mehr

  • „Friede sei ihr erst Geläute“

    Unter diesem Motto aus Friedrich Schillers Lied von der Glocke lädt das Europäische Kulturerbejahr 2018 zum europaweiten Glockenläuten anlässlich des Internationalen Friedenstags am 21. September ein. Daran beteiligen sich auch viele evangelische Gemeinden in Württemberg.

    Mehr